Sylvia Rosenhek

Sylvia Rosenhek

Sylvia Rosenhek kam am 19. Mai 1920 in Kimpolung [Câmpulung Moldovenesc/Bukowina] als erste von vier Töchtern der Batya Burg und des altösterreichischen Finanzbeamten Hoshua Sommer zur Welt. 1941 wurde die Familie vom NS-Regime nach Mogilew [Ukraine] deportiert und 1944 von der Roten Armee befreit. 1955 übersiedelte die Familie nach Wien.


Plakat – Ich möchte durchbrennen in meine Welt
Plakat – Ich möchte durchbrennen ...

Rezensionen/Kommentare

 

Stefan Gmünder "Es weint mich"

Der Standard  9. August 2013

Batya Horn versammelt in einem schönen Band im wahren Sinn des Wortes merkwürdige Sätze ihrer verstorbenen Mutter.

      

Download
Stefan Gmünder »Es weint mich«
[Der Standard 10.8.2013]
13_durchbrennen_standard.pdf
Adobe Acrobat Dokument 251.4 KB
Download
Ingrid Reichel "Für alle"
[LitGes, Juli 2013]
13_durchbrennen_litges.pdf
Adobe Acrobat Dokument 16.8 KB
Download
Eröffnungsrede Burghart Schmidt
Literaturhaus [1.10.2013]
13_durchbrennen_burghart-schmidt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.1 KB
Download
Konrad Holzer: Buchkultur
[Österreich Spezial 2013]
13_durchbrennen_buchkultur.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.9 KB
Download
Martin Gross: OE1 Religion
["Erfüllte Zeit"] 18.8.2013
13_durchbrennen-oe1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 798.5 KB
Download
OE1 Von Tag zu Tag
[1.10.2013] [mp3]
von-tag-zu-tag.mp3
MP3 Audio Datei 32.1 MB
Download
OE1 Religion
[18.8.2013] [mp3]
13durchbrennen_oe1.mp3.wav
Wave Audio Datei 7.6 MB