STILLE . KÖRPER

Anna Schebrak

 

 

VERNISSAGE Mittwoch, 5. Juni 2019, 19:00

 

EINFÜHRUNG Marietta Mautner Markhof

 

Die Reliefs der Künstlerin verführen zum Berühren, erinnern in ihrer Oberfläche an die Struktur von samtiger Haut und sind bis aufs Feinste ausgearbeitet. Anna Schebrak wurde 1993 in Innsbruck geboren. Seit 2014 lebt und arbeitet sie in St. Andrä-Wördern.

 

AUSSTELLUNSGDAUER  6. Juni – 8. Juli

Anna Schebrak – STILLE  :KÖRPER

STILLE . KÖRPER

 

Die Besucher erwarten Reliefs aus Holz und Keramik sowie Bleistiftzeichnungen.

  • Wie wirkt die Stille auf den Körper?
  • Bedeutet die Stille Stärke oder Schwäche?
  • Ist die Stille nur die Ruhe vor dem Sturm?
  • Haben stille Körper nichts zu sagen, oder sagen sie bloß nichts, weil sie still sein sollen, um ruhig gestellt zu werden?
  • Hat Stille mit Gelassenheit, Entspannung, Ruhe, Konzentration, Meditation zu tun?
  • Bedeutet Stille Gefahr, Angst, oder eher Sicherheit?
  • Was heißt es, wenn bestimmte Menschengruppen nichts mehr zu sagen haben? Etwa pure Unterdrückung und Unterwürfigkeit?
  • Was würden stille Körper sagen, wenn man sie sprechen ließe?
  • Gibt es eigentlich die absolute Stille – bedeutet sie den Tod?

Viele und noch viel mehr Fragen zur Stille und Körpern gehen mir durch den Kopf.

 

Ich lade dich ein, meine Überlegungen auch auf dich wirken zu lassen.

Anna Schebrak

 

„Die stillsten Worte sind es, welche den Sturm bringen. Gedanken, die mit Taubenfüßen kommen, lenken die Welt.“

(Tl. 3, Kap.: Die stillste Stunde).

 Friedrich Nietzsche

STILLE. KÖRPER Relief – Lindenholz, 200 x 90 cm, 2015 – Anna Shebrak
STILLE. KÖRPER Relief – Lindenholz, 200 x 90 cm, 2015 – Anna Shebrak